Trend Enzyklopädie - Futureclick

Die Festplatte der Zukunft

Samsung plant eine Revolution. Ein neuer Typ von Massenspeichern soll künftige Notebooks beflügeln, der herkömmlichen Festplatte den Garaus machen – und nebenbei die Unterhaltungselektronik umkrempeln.


festplatte.jpg

Der südkoreanische Samsung-Konzern zündet den Festplattenturbo. Bis zu 200 Megabyte pro Sekunde soll eine neue Massenspeichergeneration in den Arbeitsspeicher schaufeln, 256 Gigabyte Kapazität bieten. Damit wären die neuen Geräte nach Unternehmensangaben fast zweieinhalbmal so schnell wie herkömmliche Festplatten und böten doppelt so viel Platz wie vergleichbare Geräte – denn Samsungs neue Platte ist ein Flash-Speicher. Vor allem aber wären sie unempfindlich gegenüber äußeren Einflüssen und würden so sparsam mit Strom umgehen wie sonst kaum eine Festplatte. Bescheidene 0,9 Watt sollen dem Medium im Betrieb genügen.

Um auf diese erstaunlichen technischen Daten zu kommen, übt das Unternehmen zunächst Verzicht, lässt die sonst in Festplatten üblichen rotierenden Magnetspeicherplatten weg. An deren Stelle treten sogenannte Flash-Speicherbausteine, wie man sie von kleinen MP3-Playern und Digicam-Speicherkarten kennt. Solid State Disks, kurz SSDs, lautet der Fachterminus für die plattenlosen Festplatten. Neu ist die Technik nicht, war bisher aber Spezialanwendungen vorbehalten und bot relativ wenig Speicherkapazität.

festpl2.jpg

Samsung rühmt sich nun, die bisher genutzte Technologie deutlich weiterentwickelt zu haben. Dadurch sei es möglich, nunmehr doppelt so viele Daten wie bisher auf den Chips der SSD-Medien unterzubringen. Samsung-Manager Jim Elliott sparte angesichts der Vorstellung des neuen Produkts nicht mit Superlativen. Mit der Einführung des neuen Festplattentyps stünden Notebooks vor der zweiten Stufe ihrer technischen Evolution. „Dieser Umbruch ist mit dem Wechsel vom Sony-Walkman hin zu MP3-Playern vergleichbar“, sagte Elliott.

via: Spiegel Online

Speak Your Mind