Trend Enzyklopädie - Futureclick

20 x mehr Internet

Deutsche Hochrechnung: DE-CIX erwartet Verzwanzigfachung des Datenverkehrs bis 2015. Im vergangenen Jahr, meldet der zentrale deutsche Internet-Knoten DE-CIX, hat sich der Datenverkehr hierzulande verdoppelt. Ein Ende des Trends ist nicht in Sicht, weil immer mehr TV- und Filminhalte online verteilt werden – ein Trend, der in Deutschland noch nicht einmal richtig angekommen ist.

Frankfurt/Berlin – Der Datenverkehr im Netz wird sich bis 2015 verzwanzigfachen – dies erwarten die Betreiber des zentralen Internet-Knotens (DE-CIX) in Frankfurt am Main. Inzwischen schleust der Netzknoten jede Sekunde 1,4 Terabit an Daten durch, also 1,4 Billionen Bit, wie die DE-CIX Management GmbH am Mittwoch mitteilte. Im Januar 2010 waren es erst 700 Gigabit gewesen.

Ein wichtiger Treiber für die jährliche Verdoppelung des Datenaufkommens ist nach Einschätzung des DE-CIX die zunehmende Übertragung von Videos und Fernsehsendungen in hoher Auflösung. In den USA entfallen bereits 20 Prozent des Internet-Verkehrs auf die Online-Videothek Netflix. Daneben unterhalten diverse TV-Sender Streamingseiten, ganz abgesehen von zahlreichen Web-Video-Angeboten, von denen Youtube das größte ist: Die Webseite erreicht täglich rund 25 Prozent aller Netz-Nutzer und ist die drittmeistbesuchte Seite der Welt.
In Deutschland tun sich Web-Videotheken bisher schwerer, während legale Streamingangebote nach wie vor in den Kinderschuhen stecken. Große, internationale Anbieter scheuen den Gang auf den hiesigen Markt wegen des uneinheitlichen Lizenzenzierungsrechts in der Europäischen Union. Hier will die EU-Kommission mit einer Vereinheitlichung baldmöglichst Abhilfe schaffen: Damit dürften dann sowohl die Zahl entsprechender Angebote als auch der daraus resultierende Datenverkehr deutlich anwachsen.

Der Netzwerk-Ausrüster Cisco – über 50 Prozent aller derzeit eingesetzten Internet-Router bei Infrastrukturprovidern tragen sein Firmenemblem – hatte in einer viel beachteten Prognose im Juni 2010 eine Vervierfachung des weltweiten Datenverkehrs vorhergesagt. Der Zuwachs dürfte in Deutschland allerdings überdurchschnittlich hoch ausfallen, Cisco setzt ihn aber deutlich niedriger an als DE-CIX.

Nach einer Erhebung der IT-Analysefirma Entropy Economics hat der durchschnittliche Nutzer einer Internet-Breitbandverbindung im Monat ein Datenaufkommen von 8,0 Gigabyte – mit deutlichen regionalen Unterschieden: In Asien sind es 7,0, in Europa 11,9 und in den USA 19,2 Gigabyte.

Der DE-CIX verbindet die von Providern oder großen Unternehmen betriebenen Teilnetze, damit die Datenpakete möglichst flüssig ihren Weg finden. Angeschlossen sind mehr als 400 Internet-Provider aus mehr als 40 Ländern. Die Betreiberfirma erklärte, die Technik des weltgrößten Internet-Knotens sei auf 40 Terabit pro Sekunde ausgelegt.

via: www.spiegel.de/netzwelt/

Speak Your Mind